21 November 2011

"Ich will Dich." - Eine Kurzbetrachtung eines sehr persönlichen Films über Hilde Domin.

Hilde Domin begann erst mit 42 Jahren zu schreiben und wurde zu einer der größten Lyrikerinnen der Moderne. Der Film "Ich will Dich" von Anna Ditges begleitet die Dichterin in ihren letzten zwei Lebensjahren.

Im Februar des Jahres 2006 stirbt die große Lyrikerin Hilde Domin im Alter von 96 Jahren. Sie hat uns nicht nur viele Gedichte und Prosa-Texte mit wunderbaren Botschaften hinterlassen, sondern auch einen Dokumentarfilm, der im Jahr 2007 ins Fernsehen und in die Kinos kam. Anna Ditges, Cutterin, Regisseurin und Kamerafrau hat Hilde Domin zwischen 2005 und 2006 immer wieder über lange Wochenenden besucht und ihre Lebensweisheiten festgehalten. Mit einer unglaublichen Ruhe, wunderbarer Zurückhaltung und viel Liebe entsteht ein tiefergreifendes Portrait von Hilde Domin. So nah ist ihr Anna Ditges, dass die große Dame manchmal verlangt, dass die Kamera ausgeschaltet wird. Bewegende Momente. In den Kritiken des Films wird Ditges hochgelobt. Die FAZ, viele weitere Tageszeitungen und ein großer Regisseur und Redakteur wie Horst Königsstein zeigen sich von der Zärtlichkeit dieses Portraits beeindruckt. Das mag daran liegen, dass man diesen Film nicht bloß als Portrait begreift. "Ich will Dich" ist eine persönliche Annäherung an den Menschen Hilde Palm (geborene Löwenstein), deren Künstlername Domin eine Anspielung an die Domenikanische Republik ist, in der Hilde Domins Mann, Erwin Palm, und sie zwölf Jahre lang lebten. Der Tod von Hilde Domins Mutter führte dazu, dass die Dame mit über 40 Jahren begann zu dichten. Sie hatte eine eigene Tätigkeit gefunden,  so wie ihre Mutter es sich immer gewünscht hatte. -
"Ich will Dich" ist ein bewegender Film, der den Tod von Hilde Domin nicht ans Ende stelllt. Die Liebe lebt weiter in uns, so Anna Ditges später. Selten habe ich einen bewegenderen Film gesehen.

Der Trailer ist auf der zugehörigen Internetseite zu sehen: http://www.ichwilldich-derfilm.de/ (Stand: 12/12)